04 Agosto 2020
Unsere BIO Produkte

Olivenöl extravergine (bio)

In unseren Olivenhainen auf sonnigen Hügeln und einer idealen Bodenbeschaffenheit für die Oliven, finden Sie die typischen toskanischen Olivensorten Frantoio, Moraiolo, Leccino, Pendolino e Mignola. Unsere ganz eigene Zusammensetzung der unterschiedlichen Sorten und die schnelle Verarbeitung der gepflückten Oliven erlauben uns, ein Olivenöl hoher Qualität zu produzieren.
Unser Olivenöl ist ein biologisches Öl mit Zertifikat.

  • Jahrgang 2018 (empfl. Gebrauchsdatum 08/2021)
0,50 l - 11,00 €
0,75 l - 16,00 €
  • Jahrgang 2019
AUSVERKAUFT !
0,50 l - 12,50 €
0,75 l - 18,00 €







Wissenswertes über unser Olivenöl

Das Olivenöl "Olio extravergine di Oliva" von Aglioni , ist ein hochwertiges Naturprodukt, das nicht angereichert oder chemisch bearbeitet und nur sanft gefiltert worden ist. Es ist das neue, frische, fettarme Olivenöl aus der ersten Kaltpressung, also eine ausschließlich mechanische Extraktion des Olivenöls von der, zuvor durch Zermahlen gewonnenen breiartigen Masse.
Unsere Oliven der Sorten Frantoio, Leccino, Mignolo, Moraiolo und Pendolino die auf ca. 12 Hektar Land auf 1200 Bäumen wachsen, werden im November per Hand, teilweise mit Hilfe von Druckluft-Armen auf einzelne Netze gesammelt. Diese werden immer frisch zur Olivenölmühle zur Pressung gebracht. Unser Olivenöl, als feines Handwerksprodukt bleibt dann naturbelassen und wird in kleinen Partien per Hand abgefüllt. Die gesetzlich bestimmte Mindesthaltbarkeit ab dem Abfülldatum beträgt 18 Monate. Die Erfahrungen der Liebhaber unseres Olivenöls sprechen von bis zu drei Jahren guter Haltbarkeit, wenn die Flaschen ungeöffnet, dunkel und kühl gelagert werden.

Warum ist Aglioni extravergine Olivenöl so gesund ?
Unser Olivenöl ist nicht nur cholesterinfrei, sondern besitzt bis zu 80 % einfach ungesättigte Fettsäuren, die Cholesterin-Ablagerungen (LDL-Anteile) in den Arterien abbauen und schnell zur Leber transportieren. Seit neuestem hat die Forschung bewiesen, daß dabei auch die „gutartigen" HDL-Anteile steigen. Das bewirkt, dass das gute extravergine Olivenöl nicht nur die Durchblutung fördert, sondern auch das Infarkt-Risiko erheblich senkt. Darüber hinaus wissen wir, dass das Olivenöl gute Schutzfunktionen für die Speiseröhre und für den Magen ausübt, da es u.a.der überhöhten Magensäureproduktion vorbeugt, die Verdauung und die Darmtätigkeit fördert. Aber des guten nicht genug ! In den, im Olivenöl enthaltenen Geschmacksstoffen (Polyphenole etc) befinden sich u.a. die Vitamine A, D und E die mit ihren antioxidationseigenschaften die „freien Radikalen" bekämpfen.
Ein weiterer Grund, mit Aglioni extravergine Olivenöl zu kochen ist der sehr geringe Säure- und Peroxidanteil unseres Olivenöls. Für die Anerkennung als „extravergine" darf ein Olivenöl nicht mehr als 0,8 % Säure besitzen. Als Qualitätsmerkmal des „besseren toskanischen Olivenöls" wurde 0,5 % als Obergrenze festgesetzt. Unsere Werte bewegen sich demgegenüber zwischen 0,2 und 0,3. Auch der gesetzlich bestimmten Peroxid Obergrenze von 10 mg pro Kg bleiben wir mit unseren ca. 3 mg Anteil weit fern, sodass unser Olivenöl nicht nur schmackhaft, bekömmlich und gesund, sondern auch schwer nachzuahmen ist.

Olivenöl bei der Hautpflege
Viele Liebhaber unseres Olivenöls berichten uns, dass Sie es auch für die Hautpflege statt Hautcreme
benutzen und damit sehr gute Erfahrungen gemacht haben. Vor allem wird empfohlen, das Bio-Olivenöl von Aglioni bei der Hautpflege der Kleinkinder zu benutzen.
Klares Olivenöl - naturtrübes Olivenöl !
Das extravergine Olivenöl verlässt die Ölmühle dickflüssig und trüb und wird von uns neuerdings sanft gefiltert. Durch seine Natureigenschaften kann dieses Olivenöl schon bei +10° C gerinnen, was z.B.beim Transport in kalten Jahreszeiten oft geschieht. Das schadet in keinem Fall der Qualität eines guten Olivenöls. Wenn Sie in diesem Fall die Flaschen langsam und stehend auf Zimmertemperatur erwärmen, kann es dabei einen leichten Bodensatz bilden,

Was machen wir mit dem Bodensatz ?
Der natürliche, eigene Bodensatz des nativen Olivenöls ist u.a. auch ein Geschmacks- und Aromaträger.
Wenn sich dieser in der Flasche gebildet hat, kann z.B. die Flasche kräftig geschüttelt und das Öl in den
vorherigen Zustand gebracht werden. Bei Zimmertemperatur bleibt es trüb.
Andernfalls, können Sie die Flasche vorsichtig umfüllen und den verbliebenen Bodensatz beispielsweise
zum (an)Fetten gebrauchen.

Wie heiß gekocht und gegessen ?
Im Gegensatz zu allen anderen Pflanzenölen kann das frisch-trübe Olivenöl bis zu 180 Grad, das klare Olivenöl bis zu 210 Grad erhitzt werden, ohne dass es Toxine entwickelt. Es ist also zu empfehlen, unser Olivenöl nicht nur zu Salaten, sondern auch zum Kochen, d.h. zum Marinieren, Dünsten und Braten von Gemüse und Fleisch und wegen seiner außerordentlich hohen Hitzebeständigkeit sogar zum Frittieren zu verwenden.
Nun wissen Sie, dass Sie Ihrer Küche einen kulinarischen Genuss von hohem gesundheitlichen Wert geschenkt haben.

GUTEN APPETIT MIT: OLIO EXTRAVERGINE DI OLIVA DI AGLIONI !
Hier drei Aglioni-Olivenölrezepte für vier Personen aus der mediterranen Diät der "Aglioni - Küche":

"Canellini con aglio e salvia" - "Weiße Bohnen mit Knoblauch und Salbei"
Legen Sie über Nacht zwei Tassen trockene, weiße Bohnen in einem Kochtopf mit 1,5 L Wasser zum Aufweichen. Am nächsten Tag fügen Sie zwei Knoblauchzehen, einen kleinen Salbei-Zweig und Salz ins selbige Wasser und kochen Sie die Bohnen ca.1 Stunde bei mäßiger Hitze. Wenn die Bohnen die gewünschte Weiche erreicht haben, seien Sie das restliche Wasser ab, spülen die Bohnen ganz vorsichtig unter lauwarmem Wasser und servieren sie leicht abgekühlt, nachdem Sie mindestens eine halbe Tasse Aglioni-Olivenöl vorsichtig dazugegeben haben.

„Penne al aglio, olio e olive" – „Rohrnudeln mit Knoblauch, Olivenöl und Oliven"
In einer Pfanne 1/3 Tasse Aglioni-Olivenöl mäßig wärmen u. darin 4 kleingehackte Knoblauch-zehen leicht rösten u. eine handvoll kleine schwarze Oliven dazugeben. 300 gr. Penne nach Ihrem Geschmack kochen und diese in einer Servier-Schale mit den Oliven anrichten und leicht salzen .
Oder Sie machen es einfacher, indem Sie vier Scheiben Weißbrot rosarot toasten, darauf ein Knoblauch-Zehe reiben (oder auch nicht) und danach gut mit Olivenöl beträufeln und leicht salzen. Das ist die berühmte "Bruschetta" (lies: brusketta).

„Zucchini bzw. Aubergine mit extravergine Olivenöl gebraten"
Pro Person 1 mittelgroße Zucchini in der Länge in ca. 5 mm dicke Scheiben am besten mit Brotschneidegerät schneiden und in mittelmäßig erhitztes, klares Olivenöl in die Pfanne legen. Die Zucchini einige Male drehen, bis sie goldbraun werden. Abnehmen, das Öl zum Wiederverwenden in einem feinen Sieb abtropfen lassen. Zucchini abkühlen lassen, leicht salzen und als Antipasto servieren. Mit Auberginen gleich verfahren aber länger abtropfen lassen.
Wir wünschen Ihnen guten Appetit !


Realizzazione siti web www.sitoper.it